Evangelische Kirchengemeinde A.B. Hermagor
1

Evangelische Pfarrgemeinde A. B. Watschig
Watschig 13
A-9620 Hermagor

Hermagor Watschig Bethaus Watschig Aussenansicht 1Toleranzbethaus, eingeweiht 1783
Gottesdienst jeden Sonntag um 10:30 Uhr, ebenso Kinderstunde
Am ersten Sonntag im Monat mit der Feier des Heiligen Abendmahls

Bei uns leben ca. 340 Gemeindeglieder (mit Hermagor gemeinsam sind es 1300), das sind rund 25% der Bevölkerung

Das Pfarramtsbüro befindet sich in Hermagor im Pfarrhaus neben der Kirche
Telefonisch sind wir erreichbar unter 04282 2135 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrer:  Mag. Reinhard Ambrosch
Kurator: Armin Bachmann 0650 86100 69
Mesnerin/Reinigung: Tukae Kamwendo

 

Geschichtliches zum Toleranzbethaus in Watschig

Ab 11.6.1783: Bau des BethausesHermagor Watschig Bethaus Watschig Aussenansicht 2

17.9.1783: 1. Begräbnis auf dem evang. Friedhof

28.9.1783: 1. Kirchtagsfestgottesdienst

1784: Bau des Pfarrhauses (ab 1795 mit Schulraum)

1850: Bau der evang. Schule (Unterricht bin 1910)

28.9.2013: Kirche ist 230 Jahre alt

Besonderheiten:

Außen: ursprünglich erhalten, entsprechende dem Toleranz-Patent Kaiser Joseph II von 1781:

-         Sollte von außen nicht als Kirche erkennbar sein (daher kein Glockenturm, keine durchgehenden Bogenfenster, wurde „Bethaus“ genannt)

-         -Lage abseits am OrtsrandHermagor Watschig Bethaus Watschig Innenansicht 4

-          seit 1997 von außen als Kirche erkennbar:

-         durch großes Lärchenkreuz mit Tafel,

-         durch das Geläut der neuen Kirchenglocke

Innen:

Hermagor Watschig Bethaus Watschig Innenansicht 1-         Spätbarocker Altar aus gemauertem Altartisch (Altaraufbau aus Holz mit Bauern-Marmor-Anstrich)

-         Altarbild mit Blick von Golgatha auf die Stadtmauern von Jerusalem

-         Mosesfigur mit den 2 Gebotstafeln in der Hand

-         Spätbarocke Kanzel mit Schalldeckel

-         Marmorner Taufstein

-         Deckengemälde mit Hl. Abendmahl Jesu

-         Orgel (1837) mit Pedal für BlasebalgHermagor Watschig Bethaus Watschig Innenansicht 2

-         Bronzene Glocke (1997): 129 kg, mit der Inschrift „oh Land, höre des HERRN Wort“