Evangelische Kirchengemeinde A.B. Hermagor
1
Freitag, 27 März 2020 12:07

2020-03-27_Glaubensbote

Termin-Hinweis:
Am Sonntag 29.03.2020 um 10:00 ist auf ORF III
ein Evangelischer Gottesdienst mit unserem Bischof
Michael Chalupka zu sehen.

 

Freitag, 27.03.2020

Liebe Gemeindevertreter/innen, liebe Gemeindeglieder,

hier ist für Euch der zweite „Evangelische Glaubensbote“als gottesdienstlicher Gruß
und eine Andacht zum Lesen und Feiern am Sonntag zuhause!

Ich freue mich, dass meine Frau Veronika als Lektorin und
Diakonin Gudrun Steiner mit im „Glaubensboten“-Team sind.
Und danke allen fürs Weiterverbreiten per Mail oder als Ausdruck!

Gudrun hat diesmal den Glaubensboten für uns erstellt!
Es gibt ihn wieder als Variante zum Lesen am Bildschirm bzw. auch zum Ausdrucken
und Falten zu einem kleinen Heft! (doppelseitiger Druck über die kurze Kante)

Also bitte schickt diesen Glaubensboten bitte per Mail an alle Gemeindeglieder
oder weiteren Interessierte weiter, bzw. druckt ihn aus und werft ihn bei einem
etwaigen Spaziergang bei den älteren Gemeindegliedern in eurer Nachbarschaft, die keinen Computer haben, ins Postkastl!!
(Bitte das direkte Kontaktverbot und die Abstände einhalten)

Außerdem liegt er in der Schneerosenkirche und im Bethaus Watschig zum Mitnehmen
(bei einem Spaziergang) aus! Herzlichen Dank und wieder viel Freude beim Lesen!°

Hinweisen möchte ich auch noch einmal auf die Onlineangebote unserer Evangelischen Kirche:
die täglichen Mittagsgebete  unter https://www.youtube.com/channel/UCHnCiUiANi_xs0K_KALE4pA 
jeden Mittwoch wird um 8 Uhr auf ORF III ein wöchentlicher evang. Gottesdienst aus Oberwart übertragen,
es gibt Andachten von anderen Pfarrgemeinden, Überblick über evang.at, und die Fernsehgottesdienste
auf ZDF.

am 29.3. ist auf ORF III um 10:00 Uhr ein evangelischer Gottesdienst
mit unserem Bischof Michael Chalupka zu sehen!!!

Ich freue mich über die vielen, tollen Angebote,
und grüße Euch mit dem Segen unseres Bischofs:

Christus ist da, damit wir nicht alleine sind!
Seid behütet unter Gottes Segen,

Euer Reinhard

Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Hermagor-Watschig,
Pfr. Mag. Reinhard Ambrosch,
Radniger Str.4, 9620 Hermagor, 04282 2135,
www.evang-hermagor.at

  

Evangelischer Glaubensbote

Hermagor-Watschig für den 5. Sonntag der Passionszeit:
Judika, Sonntag 29.3.2020

Liebe Gemeinde, liebe Geschwister!

 

Zu diesem Sonntag grüße ich, Gudrun Steiner, Sie und Euch herzlichst.
Ich tu´ dies auch im Namen von Pfr.in Veronika Ambrosch (Treßdorf - Jenig) und
Pfr. Reinhard Ambrosch (Hermagor - Watschig).
Wir werden uns mit dem Verfassen des Glaubensboten abwechseln
und ihn gemeinsam durchs Tal verbreiten.

 

Harre auf Gott, denn ich werde ihm noch danken.
Psalm 42,6.12; Psalm 43,5

 

Hoffe auf den Herrn. Sei stark und fasse neuen Mut.
Setze deine Hoffnung auf den Herrn.

Basis Bibel

In diesen Worten steckt das Anliegen für jeden Gottesdienst und auch für diesen „Glaubensboten“:
Dass unser Vertrauen in Gott belebt und gestärkt wird.

Gott ist da in dieser Stunde, an diesem Tag, in dieser Zeit.
Gott hat Kraft und Möglichkeit aufzurichten und zu stärken.
Gott begegne und beschenke uns Minuten beim Beten und Feiern und Singen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 Ich singe dir mit Herz und Mund/ EG 324

1) Ich singe dir mit Herz und Mund, Herr, meines Herzens Lust;
ich sing und mach auf Erden kund, was mir von dir bewusst.

2) Ich weiß, dass du der Brunn der Gnad und ewge Quelle bist,
daraus uns allen früh und spat viel Heil und Gutes fließt.

12) Du füllst des Lebens Mangel aus mit dem, was ewig steht,
und führst uns in des Himmels Haus, wenn uns die Erd entgeht.

13) Wohlauf, mein Herze, sing und spring und habe guten Mut!
Dein Gott, der Ursprung aller Ding, ist selbst und bleibt dein Gut.

Wir beten mit Worten aus Psalm 43:

Gott, schaffe mir Recht und führe meine Sache wider das unheilige Volk
und errette mich von den falschen und bösen Leuten!

Denn du bist der Gott meiner Stärke: Warum hast du mich verstoßen?
Warum muss ich so traurig gehen, wenn mein Feind mich dränget?

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten und bringen
zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung,

dass ich hineingehe zum Altar Gottes, zu dem Gott, der meine Freude und Wonne ist,
und dir, Gott, auf der Harfe danke, mein Gott.

Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir?
Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, dass er meines
Angesichts Hilfe und mein Gott ist.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie es war im Anfang, jetzt und immerdar,
und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Ein Gebet von Dietrich Bonhoeffer:

Herr Gott, erwecke in meiner Seele

das große Verlangen nach dir.

Du kennst mich und ich kenne dich.

Hilf mir, dich suchen und finden.

Herr Jesus, wenn ich angefochten bin,

weil ich Gott und seine Macht und Liebe nicht sehen kann

in dieser Welt, so lass mich fest auf dich blicken,

denn du bist mein Herr und mein Gott.


Predigtgedanken zu Psalm 43

Mit dem heutigen Sonntag sind wir bereits am 5. Sonntag in der Passionszeit. Schon oder noch?!
Bis zum Karfreitag sind es 12 Tage. Im Blick auf Jesus spitzt sich die Lage zu. In einer Woche wird er
in Jerusalem einziehen (Palmsonntag). Rasant werden die Ereignisse dann ihren Lauf nehmen.

Die Lage spitzt sich zu? Ist das nicht auch eine treffende Formulierung zu den Ereignissen der vergangenen
Tage und Wochen? Die Flut an Informationen zum Coronageschehen ist groß. Jeder sucht einen Weg damit umzugehen.

Wie es Ihnen/ Euch damit geht? Ob die veränderten Umstände anzunehmen sind? 
Ich lade ein nochmals den Psalm aufzuschlagen und nachzulesen.
Die Lage des Beters ist auch eine zugespitzte. Wer möchte, markiert mit einem Stift
die Beschreibungen seiner zugespitzen Lage.

    • Umgeben von falschen und bösen Leuten
    • Der persönliche und tiefsitzende Eindruck von Gott verstoßen zu sein
    • Jegliches Unterwegssein ist nur mehr traurig
    • Von Feinden bedrängt
    • Selbst die Seele ist von einer aufwühlenden Unruhe erfasstDer Beter befindet sich im weit entfernten Hermongebirge. Weit weg von seiner Heimat Jerusalem und seiner Familie. Fern vom Tempel, seiner Gemeinde; keine Möglichkeit einen Gottesdienst zu besuchen. Worauf kann er noch hoffen?Als Glaubende sind wir unterwegs. Hier und heute. Nicht nur auf Wegen, auch mit Menschen, Umständen, Aufgaben und Herausforderungen. Wir durchleben Höhen und Tiefen, Freud und Leid, Gemeinsamkeiten und Einsamkeiten, schwungvolle Zeiten und trostlose, sich ziehende Stunden und Tage; Abschiede und Neuanfänge, Zuversicht und Hoffnungs-losigkeit.   
    • Machen wir einen weiteren Blick auf Psalm 43. Halten Ausschau nach den Worten, die an Gott gerichtet sind:
  • Worauf kann ich trotz allem hoffen?
    Daran wird deutlich: „Vieles haben wir nicht in unser Hand!“
  •  
        • Gott, schaffe mir recht
        • Errette mich …
        • Sende dein Licht und deine Wahrheit
        • Bring mich zu deiner Wohnung …
        • Gott, der meine Freude ist
        • Harre auf Gott
        • Denn Gott ist meines Angesichts Hilfe und …    Jesus wird auferstehen, Halleluja! Freut euch doch, weil Jesus siegt, Halleluja! Amen!¯ Harre meine Seele/ EG 6281) Harre, meine Seele, harre des Herrn!Bald der Morgen tagt, und ein neuer Frühling folgt dem Winter nach. In allen Stürmen, in aller Not wird er  Alles ihm befehle, hilft der doch so gern.Größer als der Helfer ist die Not ja nicht.du treuer Gott.      Vaterunser im Himmel, geheiligt werde dein Name, …      erwarten wir getrost, was kommen mag.und ganz gewiss an jedem neuen Tag.Gott segne Euch–   –   –Herzlichst Diakonin & Lektorin

          Ausblick:

          Bischof Michael Chalupka lädt am Karfreitag (10. April) zu einem ORF Gottesdienst ein. Weiters wird ein Vorschlag für Hausandachten zum Karfreitag und Ostersonntag erarbeitet.

  • Gott ist bei uns am Abend und am Morgen 
  • Von guten Mächten wunderbar geborgen,
  • Segen
  • Herr, wir bitten dich für alle Trauerfamilien und alle, die betroffen sind: Steh ihnen bei und begegne du ihnen tröstlich.
  • Am 23. März ist Frau Edeltraud Hein aus Tröpolach im 87.Lj. verstorben. Ihre Verabschiedung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.
  • Am 20. März ist Frau Elfriede Spieß aus Hermagor/ Schmölzing im 93. Lj. verstorben. Sie wurde im engsten Familienkreis kirchlich bestattet.
  • Freud & Leid
  • Gemeinsam beten wir
  • Wir bitten dich für die Politiker und die Menschen, die Verantwortung für unser Land tragen: Bewahre sie und führe sie in den täglichen Entscheidungen
  • Wir bitten für uns selbst: Hilf uns, jeden Tag auf dich zu hören und alles vor dich zu bringen, was uns bewegt.
  • Wir bitten dich für alle, die erkrankt sind: Lass sie Heilung und liebevolle menschliche Begleitung erleben.
  • Wir bitten dich für alle, die in der Coronazeit beruflich stark gefordert sind: Lass sie deine Kraft erleben und bewahre sie.
  • Wir bitten dich für alle, die Angst haben: Dass sie Hilfe und Menschen finden, auf die sie sich verlassen können.
  • Fürbitten
  • Ewige Treue, Retter in Not, rett auch unsre Seele,
  • Wenn alles bricht, Gott verlässt uns nicht;
  • 2) Harre, meine Seele, harre des Herrn!
  • dich beschirmen, der treue Gott!
  • Alles ihm befehle, hilft er doch so gern. Sei unverzagt!
  • Dem Tode ist die Macht genommen, Halleluja!
  • Ostern kommt auf jeden Fall! Trotz aller Einschränkungen im gottesdienstlichen Leben.
  • Worauf dürfen wir trotz allem hoffen?
  • Mit „Gott, schaffe mir recht“ erklärt sich der Name des Sonntages „Judika“ und geht auf diesen Psalm zurück.
  • Markier den Vers, der am meisten anspricht, schreib ihn auf, gib ihn ermutigend an Menschen in der Umgebung weiter. Mach ihn zum persönlichen Gebet.
  • Leg betend deine Not in Gottes Hand.

 

 

Kontakte:

Evang. Pfarrgemeinde Hermagor - Watschig mit Pfr. Reinhard Ambrosch; Tel: 04282/ 2135; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Evang. Pfarrgemeinde Treßdorf mit Pfr.in Veronika Ambrosch

Tel: 04284/249 od. 0699/18877221; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Christlicher Missionsverband mit Diakonin & Lektorin Gudrun Steiner Tel: 0664/ 731 206 82; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Letzte Änderung am Freitag, 27 März 2020 12:33